Heimatblatt 2016 versendet


An rund 1.300 Adressen ist das Heimatblatt 2016 versendet worden. Die 29. Ausgabe enthält 192 Seiten im Katalogformat mit 44 Artikeln von 30 Autoren sowie rund 200 Abbildungen.
Die Beiträge beschäftigen sich wie gehabt mit den heimatgemeinschaftlichen Veranstaltungen des letzten Jahres, Erinnerungen und Rückblicke in unsere Geschichte sowie aktuellen Statistiken.

Bemerkenswert der Beitrag von Enrique Jose Schaljo aus Argentinien, der die Vorfahren seiner Familie nach 90 Jahren über unsere Internetseite aufspüren konnte. Die Schaljos haben sich daraufhin auf die Spurensuche vor Ort gemacht und sind mächtig stolz auf ihre Billeder Ahnen, deren Geschichte, und auf uns, die wir noch immer daran arbeiten, die Dokumentation zu vervollständigen. Davon zeugen mittlerweile auch die drei letzten Gästebucheinträge.

Herausragend ist auch der Artikel von Peter Klein, der auf über 20 Seiten berichtet, was die Erlebnisgenerationen so einstecken mussten. Nach dem Krieg sind es Deportation, Enteignung, Diskriminierung, Zwangsarbeit, Kommunismus, Freikauf, Aussiedlung, Neuanfang im Alter. Es sind existenzielle Probleme der einfachen Leute, die thematisiert selbst das Genre eines Hollywood-Thrillers eher überfordern dürfte.

Die Versandmannschaft des Heimatblattes und der Vorstand der HOG wünschen allen Landsleuten und Freunden ein schönes Fest und einen guten Rutsch ins Jahr 2017.

Auszüge (100 Seiten von 192) aus dem Heimatblatt 2016



Beiträge - zuletzt aufgerufen